BuiltWithNOF
Pferdereha

Medizinische Rehabilitation von Pferden

 

Unter medizinischer Rehabilitation versteht man die Wiederherstellung von körperlichen Funktionen, Organfunktionen und gesellschaftlicher Teilhabe mit physiotherapeutischen- und ergotherapeutischen Maßnahmen, Mitteln der klinischen Psychologie und Anleitungen zur Selbstaktivierung. Sie wird stationär und in zunehmenden Maße teilstationär durchgeführt.

www.wikipedia.com

 

Diese Definition kann nicht ohne weiteres auf das Pferd übertragen werden. Damit ein krankes Pferd seine volle Gesundheit wiedererlangt, brauchen manche Erkrankungen nach der ärztlichen Versorgung noch eine Nachversorgung durch geschultes Personal.

 

Auch die tiermedizinische Rehabilitation der Pferde zielt auf die Wiederherstellung von körperlichen Funktionen, Organfunktionen psychisches Wohlbefinden und gesellschaftlicher Teilhabe (Leben in der Pferdeherde). Allerdings wird dieses Ziel nicht dadurch erreicht, dass man einfach Dinge aus der Humanmedizin kopiert und kritiklos auf das Pferd überträgt. Das kommt zwar beim Pferdebesitzer gut an (…mir hat das aber sehr geholfen!!!), dem Pferd wird aber nur geholfen, wenn die Rehamaßnahmen auf die Bedürfnisse des Pferdes abgestimmt sind – und die unterscheiden sich gravierend von denen des Menschen.

 

Wann sind Rehabilitationsmaßnahmen beim Pferd sinnvoll und welche Maßnahmen helfen wirklich?

Die wichtigsten Gründe ein Pferd in die Reha zu geben sind

  • Chronische Bronchitis
  • Orthopädische Probleme
    • Hufprobleme
    • Rückenprobleme
    • Sehnenprobleme
    • Muskelaufbau nach Bewegungsmangel durch langwierigen Erkrankungen
  • Therapie von Verhaltensstörungen
  • Erholung vom Sport